Heimkino-Tipp: Haus des Zorns - The Harvest

Großartiger und auf Festivals gefeierter Horrorthriller von Schocker-Spezialist John McNaughton

Pönis
4 von 5 Sternen

Haus des Zorns - The Harvest

Genre: Horrorthrille

Produktion: USA 2015

Laufzeit: 104 Minuten

FSK: Freigegeben ab 16 Jahren

Regie: John McNaughton

Darsteller: Samantha Morton, Michael Shannon, Natasha Calis

 

Zur Filmseite: www.kochmedia.com/de

VÖ: 23. November 2017

Zum Film:

Irgendwas stimmt nicht mit dem kranken Andy, der von seiner resoluten Mutter förmlich unter Verschluss gehalten wird. Und auch bei seinem Vater findet er nur wenig Freiheiten. Trotzdem befreundet sich die verwaiste Maryann mit dem Knaben, dessen Eltern ein düsteres Geheimnis zu verbergen scheinen. Auf der Suche nach Hilfe für ihren neuen Freund kommt das Mädchen einer schrecklichen Wahrheit auf die Spur. Einer Wahrheit, die sie in höchste Lebensgefahr bringt... (1 Blu-ray)

Schocker-Spezialist John McNaughton ("Wild Things", "Henry - Portrait Of A Serial Killer") bedient sich bei Genre-Großmeister Hitchcock, um mit "Haus des Zorns" einen beklemmenden und erschreckenden Blick hinter die Fassade einer vermeintlich heilen Familie abzuliefern. Eine darstellerische Tour-de-force für seine zweifach Oscar®-nominierten Hauptdarsteller Michael Shannon ("Nocturnal Animals") und Samantha Morton ("Minority Report"), zu denen sich auch Peter Fonda gesellen darf. Gänsehaut garantiert!  (Quelle: Koch Media Home Entertainment)

Haus des Zorns - The Harvest | Foto: Koch Media Home Entertainment

Kinoexperte Hans-Ulrich Pönack über den Film

(...) In „The Harvest“, Originaltitel („Die Ernte“), der beim „Münchner Filmfest“ seine Deutschland-Premiere hatte, inszenierte er eine gar schauerlich-starke Spannungsgeschichte. In der zwei Teenies im eigentlichen Mittelpunkt stehen. Wir befinden uns auf dem amerikanischen Land. Der junge Andy (CHARLIE TAHAN) wird von seinen Eltern abgeschottet „gehalten“. Er ist „fast“ gelähmt und wird von Mutter Katherine (SAMANTHA MORTON) und Vater Richard (der immer ausdrucksstarke MICHAEL SHANNON) behandelt, gepflegt, unterrichtet. Als die junge Waise Maryann (NATASHA CALIS) in diese Gegend – zu ihren Großeltern – zieht, „entdeckt“ sie den bettlägerigen Boy, will Freundschaft mit ihm schließen, doch da sei seine garstige Mutter davor. Sie verbietet ihm den Kontakt mit ihr. Und umgekehrt. Doch weil Verbotenes erst recht neugierig macht, begibt sich Maryann auf Spurensuche und kommt einem ekligen Geheimnis auf die grässliche Spur.

Eine mysteriöse Dauerspannung ist annonciert. Die sich ständig wie eine NOCH kalte Lunte anfühlt, die jeden Moment gezündet werden kann. Aber warum? Natürlich, die Mutter ist ein hysterischer Schizo-Satan, mit immer auch mal wieder humanen Bewegungen, und ihr Ehemann tickt emotional eigentlich „anders“, also eigentlich gutmütig, dennoch ist hier „was Übles am Laufen“, dessen Bedrohung förmlich mit den Sinnes-Händen zu greifen ist. Ohne lange zu wissen, warum.

Die Darsteller, das gesamte Klein-Ensemble, funktioniert in seinem geheimnisvollen Blick- und Erklärungs-Zustand. Als „Opa“ darf sich der „Easy Rider“-Oldie PETER FONDA sogar mal wieder filmisch kurz melden. Herausragend aber an der Rampe: DIE VIER = das ungleiche tückische wie angespannte Emotionsspiel zwischen Kids und Erwachsenen. Man duelliert sich auf Augenhöhe. SAMANTHA MORTON („Minority Report“; „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“) als faszinierende Haus-Hexe mimt überzeugend doppelbödig, während Gatte MICHAEL SHANNON („Zeiten des Aufruhrs“; „Shelter – Ein Sturm zieht auf“; „Loving“) einmal mehr unterstreicht, warum er alleine schon mit seiner unverwechselbar-minimalistischen Körpersprache so ungeheuerlich „abgeht“.

Eine prickelnde Entdeckung für Spannungs-Liebhaber: „HAUS DES ZORNS“ ist teuflisch prächtig. Beziehungsweise umgekehrt.

Mehr Infos, Kritiken zu Kinofilmen und DVD's gibt es in Pönis Filmclub auf www.poenack.de

Legende zur Bewertung von Hans-Ulrich Pönack

5 Pönis = Einsame Spitze
4 Pönis = Richtig gut
3 Pönis = Geht so
2 Pönis = Mäßig
1 Pöni = Jämmerlich
0 Pönis = Grottig

Diese Seite teilen: