Kinotipp: Bad Moms 2

Die Bad Moms sind zurück, um ein Weihnachtsfest für alle gestressten Mütter zu feiern

Pönis
2 von 5 Sternen

Bad Moms 2

Genre: Komödie

Produktion: USA 2017

Laufzeit: 119 Minuten

FSK: freigegeben ab 12 Jahren

Regie: Jon Lucas

Darsteller: Mila Kunis, Kristen Bell, Kathryn Hahn

Zur Filmseite: www.tobis.de

Kinostart: 9. November 2017

Zum Film:

Die dauergestressten BAD MOMS Amy, Kiki und Carla (Mila Kunis, Kristen Bell, Kathryn Hahn) pfeifen auf traditionelle Perfektion und wollen sich dieses Jahr dem alljährlichen Weihnachtsvorbereitungswahnsinn samt aller hochgesteckten Erwartungen entziehen, indem sie für ihre Familien eine ganz besondere Bescherung planen, in ihrem eigenen BAD MOMS Style versteht sich.

Die Hoffnungen der drei scheinen jedoch schneller als erwartet zu platzen, als sie plötzlich mit ihrem wohl schlimmstem Weihnachtsalptraum konfrontiert werden: ihren eigenen Müttern! Die tauchen nicht nur unverhofft (und ungeladen!) auf, sondern treiben alle mit ihren Schrullen und Macken an den Rand des Wahnsinns. Es kommt zum ultimativen Duell zwischen Müttern und Töchtern. Und trotz ungewissem Ausgang ist eins bereits jetzt sicher: Dieses Weihnachten wird niemand so schnell vergessen.... (TOBIS Film)

Bad Moms 2 | Foto: TOBIS Film

Kinoexperte Hans-Ulrich Pönack über den Film

(...)  Ende September vorigen Jahres tauchten sie das erste Mal zünftig auf der Leinwand auf, die "Hangover-Furien" Amy (MILA KUNIS), Kiki (KRISTEN BELL) und Carla (KATHRYN HAHN). Die hatten damals ihre Rollen als "All inclusive"-Hausfrauen gründlich satt und rebellierten in "Bad Moms" auf reichlich respektlose, aber intensiv-fröhlich-derbe Weise. Weil es damals an der Kasse gut funktionierte, über 100 Millionen Dollar Gesamteinnahmen in den USA sowie 1,2 Millionen Zuschauern hierzulande, wurde schnell mal weiter-gedreht. Wobei der originale Titel - "A Bad Moms Christmas" - das Anarchie-Thema präziser beschreibt: Weihnachten! Beziehungsweise der immerwährende und erwartete Stress, um für das Fest der Feste alles - allein - fein und aufwändig herzurichten. Bei einem konspirativen Besäufnis beschließen jetzt die taffen Mädels: "Wir erobern uns Weihnachten zurück!": Von wegen Perfektion, viel lieber Gemütlichkeit. Pech nur, dass ihnen dabei ihre eigenen Moms in die Quere kommen: Susan Sarandon, Christine Baranski (die Heiße aus "Mamma Mia!") und Cheryl Hines. Was folgt, klar vorhersehbar: Man chaotet rüde. Mit vielen und auch verbalen "Rangeleien". Es wird noch "härter", also konsequenter, überdrehter. Besonders pikant: Eine urige Hoden-Waxing-Szene mit dem "gut bestückten" Feuerwehrmann Justin Hartley ("This Is Us"). Da muss doch Kathryn "Carla" Hahn ("Crossing Jordan") einfach zupacken. Es lebe das oder der? Proll. Prost.

Der Original-Biss ist ziemlich 'raus, eine simple, komisch-kaputte Fortsetzung ist annonciert als Zoten-Sequel-Festival, das nur mit ebensolchen begleitenden Getränken wie auf der Leinwand möglicherweise durchzustehen ist.

Mehr Infos, Kritiken zu Kinofilmen und DVD's gibt es in Pönis Filmclub auf www.poenack.de

Legende zur Bewertung von Hans-Ulrich Pönack

5 Pönis = Einsame Spitze
4 Pönis = Richtig gut
3 Pönis = Geht so
2 Pönis = Mäßig
1 Pöni = Jämmerlich
0 Pönis = Grottig

Diese Seite teilen: