Kinotipp: The Secret Man

Liam Neeson als Whistleblower...

Pönis
4 von 5 Sternen

The Secret Man

Genre: Drama

Produktion: USA 2017

Laufzeit: 120 Minuten

FSK: o.A.

Regie: Peter Landesman

Darsteller: Liam Neeson, Diane Lane, Michael C. Hall

Zur Filmseite: www.wildbunch-germany.de/movie/the-secret-man

Kinostart: 2. November 2017

Zum Film:

Der Kinoklassiker «Die Unbestechlichen» erzählte die Ereignisse um den Watergate-Skandal aus der Sicht von zwei Journalisten. Diese werden gespielt von Dustin Hoffman und Robert Redford.

Jetzt wird der Politikskandal, der den damaligen US-Präsidenten Richard Nixon 1974 zum Sturz brachte, aus der Perspektive des lange unbekannten Informanten «Deep Throat» neu aufgerollt. Liam Neeson verkörpert in «The Secret Man» den Whistleblower Mark Felt, der den Reportern geheime Informationen zuspielte. Diane Lane mimt die Ehefrau, Marton Csokas seinen Boss, den FBI-Direktor Patrick Gray. Regisseur Peter Landesman («Erschütternde Wahrheit») zieht das Politdrama als spannenden Thriller auf. (dpa)

The Secret Man | Foto: -/Kinostar Filmverleih/dpa

Kinoexperte Hans-Ulrich Pönack über den Film

(...) "The Secret Man" hat einen unübertroffenen Themen-Vorgänger mit d e m Watergate-Klassiker: "Die Unbestechlichen" von Alan J. Pakula aus dem Jahr 1976 (mit dem Reporter-Gespann Dustin Hoffman/Robert Redford). Der Autoren-Regisseur Peter Landesman, der 2013 mit seinem politischen Drama "Parkland - Das Attentat auf John F. Kennedy" viel Beachtung fand, hält sich hier (zu) sehr an den trockenen Personen- und Tages-Fakten, bleibt dadurch emotional etwas zu unterkühlt; leistet sich nur einen gefühlsintensiven Nebenstrang: die Tochter des Ehepaars Mark und Audrey Felt (= großartig: DIANE LAINE) ist verschwunden, lebt seit Monaten in einer illegalen wie "aktiven" Hippie-Kommune; die Eltern bemühen sich verzweifelt, sie aufzuspüren und zurückzuholen. Das allerdings wissen auch Mark Felts Konkurrenten in der Behörde wie im Weißen Haus.

LIAM NEESON und der aufrechte Gang. Nach diversen Einsätzen als brachialer Action-Held ("96 Hours - Taken") wirkt er hier als verbitterter, wütender Beamter in Maß-Form. Ein politischer Puritaner, den "solche Aktionen" wie Watergate - und vor allem, wie diese offiziell behandelt, besser nicht-behandelt werden (sollen) - zutiefst anwidern. Ein Amerika-Gläubiger, -Höriger, ein Gerechtigkeits-Fanatiker, wird vom loyalen Entscheider zum extremen Verräter. Davon ERZÄHLT dieser Film ausgiebig. Ausführlich. Durch den stoischen Neeson-Felt ist knisternde Dauer-Spannung gegeben; obwohl das Ende bekannt ist. Aber das Wie und Wieso aus der Informanten-Sicht zu erfahren, birgt einen ungeheuren Reiz und bereitet - auch heute wieder - ein ziemliches Kopf-Vergnügen: "The Secret Man" ist ein exzellenter Polit-Thriller.

Mehr Infos, Kritiken zu Kinofilmen und DVD's gibt es in Pönis Filmclub auf www.poenack.de

Legende zur Bewertung von Hans-Ulrich Pönack

5 Pönis = Einsame Spitze
4 Pönis = Richtig gut
3 Pönis = Geht so
2 Pönis = Mäßig
1 Pöni = Jämmerlich
0 Pönis = Grottig

Diese Seite teilen: