Kinotipp: Spectre

Craig ist wieder James Bond: 007 kämpft gegen «Spectre»

Pönis
4 von 5 Sternen

Spectre

Genre: Agenten- und Spionagefilm

Produktion: USA 2015

Laufzeit: 148 Minuten

Regie: Sam Mendes

Darsteller: Daniel Craig, Christoph Waltz, Léa Seydoux

Zur Filmseite: www.007.com/spectre

Kinostart: 5. November 2015

Zum Film:

In seinem vierten Auftritt als James Bond kämpft Daniel Craig nicht im Geheimdienst Ihrer Majestät, sondern weitgehend auf eigene Faust: Eine Videobotschaft und ein Ring bringen ihn auf die Spur einer Terrororganisation namens Spectre.

Mit deren Boss Franz Oberhauser verbindet Agent 007 mehr, als er gedacht hätte. Nebenbei muss er die schöne Psychologin Madeleine Swann beschützen. In London hat Bonds Chef M eigene Probleme. Sein Konkurrent C will die Doppelnull-Abteilung (mit der Lizenz zum Töten) durch universelle Überwachung ersetzen - und führt noch ganz anderes im Schilde. (dpa)

James Bond - Spectre | Foto: dpa

Kinoexperte Hans-Ulrich Pönack über den Film

(...) Der 25. BOND-Film ist gut, aber keineswegs überragend. Wie etwa "Skyfall". Er erwähnt den damaligen Anfang mit "Casino Royale" (s. Kino-KRITIK), die Beziehung von James mit Vesper Lynd (Eva Green), die sich das Leben nahm; bezieht sich auf den exzellent-exzentrischen Fall "Ein Quantum Trost" (s. Kino-KRITIK) und setzt schließlich "Skyfall" fort, um die schurkischen wie privaten James-Dinge zu klären. Es ist nicht unbedingt nötig, aber wenn man die drei Craig-007-Filme davor kennt, ist es einen Tick verständlicher. 

"SPECTRE", ein unterhaltsames neues BOND-Spektakel ist kino-like zu annoncieren.

Mehr Infos, Kritiken zu Kinofilmen und DVD's gibt es in Pönis Filmclub auf www.poenack.de

Legende zur Bewertung von Hans-Ulrich Pönack

5 Pönis = Einsame Spitze
4 Pönis = Richtig gut
3 Pönis = Geht so
2 Pönis = Mäßig
1 Pöni = Jämmerlich
0 Pönis = Grottig

Diese Seite teilen: