Kerzen in der Adventszeit

Berliner Feuerwehr warnt vor Leichtsinn

Brand-Vorführung der Berliner Feuerwehr | Foto: dpa

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt: Die ersten Kerzen des Adventskranzes sind angezündet. Die Berliner Feuerwehr warnt: Aus dem Beisammensein im Kerzenschein kann schnell ein gefährlicher Wohnungsbrand entstehen. Was eine umgekippte Adventskerze anrichten kann, haben Feuerwehrleute in einer Brandvorführung gezeigt: Schon nach drei Minuten brannte das Modell-Wohnzimmer lichterloh.

Deshalb rät die Feuerwehr, brennende Kerzen auf keinen Fall unbeaufsichtigt zu lassen. Der Adventskranz sollte auf eine feuerfeste Unterlage gestellt werden, etwa ein Backblech.

Für den Ernstfall sollten eine Blumenspritze oder eine Tüte mit Sand für einen schnellen Löschversuch bereit stehen. Danach hilft nur: Wohnung verlassen, Tür schließen und Feuerwehr rufen.

Für den Weihnachtsbaum gilt: Elektrische Kerzen sind der sichere Weg. Wer auf echte Kerzen nicht verzichten möchte, sollte den Baum von Gardinen fernhalten und einen Wasser-Eimer daneben stellen. Die oft trockenen Weihnachtsbäume brennen schlagartig. (dpa)

Sicherheitsratschläge der Berliner Feuerwehr... »

Video: Gefahren der Adventszeit

Fotostrecke

Brand-Vorführung der Berliner Feuerwehr | Foto: dpa

Diese Seite teilen:

Kommentieren