Herbert Grönemeyer wird 60

Kein Künstler hat in Deutschland mehr Gold- und Platin-Auszeichnungen bekommen

Grönemeyer | Foto: dpa

Autosammler, Fußballfan, Unternehmer, Schauspieler und vor allem: die Stimme der Nation. Kaum ein Sänger berührt die Deutschen so sehr wie Herbert Grönemeyer. Seit mehr als 30 Jahren landet jedes seiner deutschsprachigen Studioalben auf Platz eins der Charts. Dabei wollte Grönemeyer, der heute (12.04.) 60 Jahre alt wird, gar nicht Sänger werden, wie er mal in einem Interview verriet: "Ich dachte, vielleicht werde ich Fußballer oder Gebrauchtwagenhändler". Doch bekanntermaßen kam es anders.

Heute wird Herbert Arthur Wiglev Clamor Grönemeyer - wie der Sänger vollständig heißt - 60 Jahre alt. Regelmäßig wird er in Interviews darauf angesprochen was serine Vornamen für Bedeutungen haben - und muss dann erklären: Arthur war sein Urgroßvater, Wiglev hieß sein Halbonkel. Und «Clamor»? Der Name komme aus Westfalen, sagt Grönemeyer gern. Das stimmt: Vor allem norddeutsche Protestanten nannten sich im 19. Jahrhundert so. Ursprünglich aber kommt Clamor aus dem Lateinischen und bedeutet «Ruf» oder «Geschrei». Herbert wiederum war der Vorname seines Großvaters. Wenn er hätte wählen können, betonte Grönemeyer in mehreren Interviews, würde er heute mit Erstnamen nicht so heißen, wie er heißt: "Herbert ist der blödeste Namen von allen." (dpa)

www.groenemeyer.de

Fotos von Herbert Grönemeyer

Kurzbiografie Herbert Grönemeyer

Dutzende Gold- und Platin-Platten, ausverkaufte Stadionkonzerte: Kaum ein anderer deutscher Künstler hat annähernd so viele Platten verkauft wie Herbert Grönemeyer. Sein Leben in Stichpunkten:

  • geboren am 12. April 1956 in Göttingen als Herbert Arthur Wiglev Clamor Grönemeyer
     
  • ab 1975 studiert er für kurze Zeit Musikwissenschaft und Jura
     
  • ab 1976 Engagement am Schauspielhaus Bochum als Musikalischer Leiter und als Schauspieler unter Peter Zadek
     
  • 1981 spielt er den Leutnant Werner in Wolfgang Petersens Oscar-nominiertem Film «Das Boot»
     
  • 1984 erscheint das Album «4630 Bochum», darauf unter anderem die Single «Männer»; das Album wird mehr als zweieinhalb Millionen Mal verkauft
     
  • 2002 erster Nummer-eins-Hit seiner Karriere mit «Mensch», der ersten Single-Auskopplung des gleichnamigen Albums. Es wird zu einem der erfolgreichsten Alben Deutschlands (weit mehr als 3 Millionen verkaufte Tonträger)
     
  • 2014 kommt der Agentenfilm «A Most Wanted Man» mit Philip Seymour Hoffman in die Kinos, für den Grönemeyer den Soundtrack schrieb - ebenso wie für den 2010 erschienenen Film «The American» mit George Clooney

(dpa)

Herbert Grönemeyer - Offizielle Musikvideos

Video: Herbert Grönemeyer - Morgen

Video: Herbert Grönemeyer - Was soll das?

Herbert Grönemeyer bei Facebook

Diese Seite teilen:

Kommentieren