Brandenburger Tor in britischen Nationalfarben

Brandenburger Tor in britischen Nationalfarben angestrahlt

Brandenburger Tor in britischen Nationalfarben angestrahlt | Foto: dpa

In Gedenken an die Opfer des Terroranschlags von London ist das Brandenburger Tor in Berlin erneut in den britischen Nationalfarben angestrahlt worden. Die Hauptstadt wolle damit ihre Solidarität mit der Partnerstadt zum Ausdruck bringen, sagte Senatssprecherin Claudia Sünder am Sonntag zuvor der Deutschen Presse-Agentur. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) verurteilte den Anschlag:  «Die Tat ist abscheulich und durch nichts zu rechtfertigen.» 

Bei dem Terrorangriff in London waren am Samstagabend mindestens sieben Menschen getötet und rund 50 verletzt worden. Es war der dritte schwere Anschlag in kurzer Folge.

Für das Anstrahlen des Brandenburger Tors war ein Kraftakt an Vorbereitung nötig. Dafür sei eine bestimmte technische Ausstattung nötig, die die beauftragte Firma nicht immer vorrätig habe. Dies zu organisieren, sei insbesondere an einem Feiertag sehr schwierig, sagte die Sprecherin. So sei ein Mitarbeiter extra aus dem Urlaub zurückgeholt worden.

Bereits im März war das Brandenburger Tor in den Farben des «Union Jack» erleuchtet worden. Grund war ebenfalls ein Terroranschlag in London. (dpa)

Fotos

Diese Seite teilen:

Kommentieren