Hilfe nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt

Spendenkonto für Opfer und Angehörige eingerichtet!

Anschlag auf Weihnachtsmarkt | Foto: dpa

Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Familien

Der Schaustellerverband Berlin e. V. trauert mit den Verletzten und den Angehörigen der Getöteten.

„Wir sind immer noch fassungslos und tief schockiert. Unsere Gedanken sind bei den Verletzten und den Getöteten und bei ihren Familien“, sagt Michael Roden, 1. Vorsitzender des Schaustellerverbands Berlin e. V., dessen Verband seit Jahren von der AG City e. V. mit der Durchführung des Weihnachtsmarktes an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche beauftragt wird. „Wie durch ein Wunder sind keine Opfer unter den Schaustellern zu beklagen, aber viele meiner Kollegen stehen unter Schock, weil sie das Attentat miterleben mussten und erste Hilfe geleistet haben“, führt Roden aus.

Aufgrund zahlreicher Nachfragen von Firmen und Privatpersonen richtet der Schaustellerverband Berlin e.V. zudem unter DE62 1009 0000 1002 0030 03 ein Spendenkonto zugunsten der Opfer, ihrer Familien und der betroffenen Schausteller ein. (Schaustellerverband Berlin e.V.)

Diese Seite teilen: