S3 fährt wieder in die City

Wieder freie Fahrt für S-Bahn von Erkner nach Westkreuz

S-Bahn Berlin | Foto: dpa

Nach fünfeinhalb Jahren Pause fahren seit Montag wieder S-Bahnen von Erkner bis zum Berliner Westkreuz durch. Wegen Bauarbeiten am Ostkreuz mussten Reisende dort bisher umsteigen und über mehrere Treppen umständlich den Bahnsteig wechseln. «Jetzt fahren sechs Züge pro Richtung innerhalb von 20 Minuten über die Stadtbahn», erläuterte ein S-Bahn-Sprecher am Montag. Neu auch: Alle Züge einer Richtung halten am Ostkreuz erstmals am selben Bahnsteig.

Die Linie S3 fährt tagsüber im Zehn-Minuten-Takt von Erkner über Köpenick, Alexanderplatz, Hauptbahnhof und Zoologischer Garten bis zum Westkreuz. Auch der Bahnhof Rummelsburg wird wieder angefahren, nachdem dort ein Jahr lang gebaut wurde. «Die Wiederaufnahme des durchgängigen Zugverkehrs auf S3 hat wie geplant geklappt. Es gibt keine Probleme», sagte der Sprecher.

Auch die Züge der Linien S5 und S7 verkehren seit Montag wieder zwischen Ostkreuz und Lichtenberg. Einschränkungen gibt es nur noch auf der S75. Die Züge aus Wartenberg enden am Ostbahnhof. Die Fahrgäste können dort zur Weiterfahrt am selben Bahnsteig in andere S-Bahnen umsteigen.

Der Bahnhof Ostkreuz und die angrenzenden Streckenabschnitte werden seit 2006 und noch bis Ende 2018 weitgehend bei laufendem Betrieb umgebaut und modernisiert. (dpa)

S3 fährt ab 21. August wieder in die City... »

Diese Seite teilen: