Tipps gegen den Kater

Silvester wird wieder gefeiert - mit Alkohol? Hier ein paar Tipps gegen den Kater...

Sekt zum Silvester | Foto: dpa

In Berlin feiert sich Silvester immer noch am verrücktesten. Ob am Brandenburger Tor oder in einer Bar in Friedrichshain - egal wie Sie feiern, die meisten von uns wachen am Neujahrsmorgen mit den gleichen Kopfschmerzen auf. Hier ein paar Tipps gegen den Kater

Tipps gegen Kopfschmerzen und Kreislaufbeschwerden

Aspirin: 
Der Klassiker gegen einen dicken Schädel ist und bleibt Aspirin. Wichtig ist aber, dass man Schmerzmittel jeglicher Art nicht vorbeugend nimmt, sondern erst, wenn die entsprechenden Symptome auch auftreten, und vor allem: nicht in Verbindung mit Alkohol!

Körperliche Betätigung: 
Auch wenn es noch so unvorstellbar klingt, wenn man gerade mit schmerzendem Kopf aufwacht - ein Spaziergang an der frischen Luft kurbelt den Kreislauf wieder an und verbessert die Sauerstoffversorgung. Außerdem nützlich: vor dem Schlafen Fenster öffnen und Heizung ausmachen.

Pfefferminzöl: 
Schon wenige Tropfen verdünntes Pfefferminzöl auf die Stirn geträufelt können für Erholung sorgen, denn es wirkt kühlend und erfrischt. Vorsicht: Öl nicht in die Augen kommen lassen!

Ingwer: 
Schon eine kleine Knolle steckt voller Vitamine, Mineralien und wertvoller Öle. Einfach während des Feierns etwas (nicht zu stark gezuckerten) Ingwer knabbern.

Katerfrühstück: 
Der Rollmops gehört zusammen mit Gurken zum Klassischen Katerfrühstück. Er gleicht den Mineralstoffverlust wieder aus und macht fit. Außerdem vor, während und nach dem Trinken nebenbei Wasser konsumieren. Auf Kaffee beim Katerfrühstück verzichten, denn der entwässert den Körper zusätzlich.


Tipps gegen Übelkeit

Brot: 
Ob vor oder nach dem ersten Wodka - ein Stück Brot kann Wunder bewirken. Auch vor dem Schlafen gehen ist dieser Mitternachtssnack erlaubt, wenn man zuvor besonders viel Hochprozentiges konsumiert hat. Am besten das Brot mit Honig beschmieren, denn die darin enthaltene Fruktose fördert den Alkoholabbau.

Pizza: 
Eine fettige Grundlage im Magen hemmt die Aufnahme von Alkohol im Blut. Auch Pastagerichte, Burger oder etwa eine fettige Haxe darf man vor dem Trinken gönnen. Während der Feier dann am besten salzige Snacks futtern. Achtung: Finger weg von Schokolade oder anderen stark gezuckerten Speisen, denn dadurch gelangt der Alkohol besser ins Blut.

Brechnuss: 
Die Nux vomica (Brechnuss) ist in jeder Apotheke erhältlich und trotz des unappetitlichen Namen ein kleines Wundermittel. Die homöopathischen Kügelchen einfach in geringer Menge vor dem Schlummern einnehmen.

Katerfrühstück: 
Bei empfindlichen Mägen sollte man den Finger vom Rollmops beim Katerfrühstück lassen und auf etwas schonendere Kost wie Salzstangen, Lakritz und Gemüsebrühe setzen. Außerdem auch schön während, vor und nach dem Alkoholkonsum viel Wasser trinken. Finger weg vom Kaffee - dieser entwässert zusätzlich.

Diese Seite teilen:

Kommentieren