Jahresrueckblick-2018_August.jpg

Die wichtigsten Ereignisse des Jahres in Berlin - August 2018

Spektakuläre Urteile ... und prominente Freigelassene - das Jahr 2018 hat in Berlin viele Schlagzeilen gebracht. Darunter finden sich gute wie schlechte - und überraschende.

AUGUST 2018

1. August - Er hat das deutsche Kino geprägt wie kaum ein anderer. Nun wird der Filmproduzent und Holocaust-Überlebende Artur Brauner 100 Jahre alt. Romy Schneider, Heinz Rühmann, Curd Jürgens, O.W. Fischer, Peter Alexander und Caterina Valente standen in seinen Filmstudios vor der Kamera. «Dr. Mabuse», «Mädchen in Uniform» und «Der Tiger von Eschnapur» sind Kassenknüller, die er produzierte.

1. August - Wegen Hitzeschäden sperrt die Polizei zeitweise zwei kleine Autobahnabschnitte in Berlin. Dort hat sich jeweils die Fahrbahn gefährlich aufgewölbt. Die Schäden sind am frühen Abend repariert.

3. August - Kriminelle dort treffen, wo es richtig weh tut: beim Geld. Das ist das Ziel von Ermittlern im Kampf gegen die Organisierte Kriminalität - mit Erfolg: In Berlin sind seit einem Jahr rund 41,5 Millionen Euro aus kriminell erworbenem Vermögen eingezogen worden. Allein in diesem Jahr sind es bis zum Stichtag 18. Juli knapp 22,5 Millionen Euro gewesen.

8. August - Deutschland hat wieder einen König der Leichtathleten. In überlegener Manier holt der 32 Jahre alte Arthur Abele aus Ulm das erste Gold für die deutschen Leichtathleten bei der EM in Berlin. Er ist der älteste Zehnkampf-Europameister der Geschichte. «Ich bin einfach sprachlos», ruft er den Fans zu.

8. August - Berlin heizt auf: 37 Grad verzeichnet die älteste Messstation der Hauptstadt in Berlin-Dahlem. Das ist dort der bislang höchste Wert in diesem Jahr. Ein Rekord ist es dennoch nicht. Es gab schon Sommer mit 39 Grad.

14. August - Rund zweieinhalb Jahre nach einem illegalen Autorennen auf dem Berliner Ku'damm, bei dem ein Unbeteiligter getötet wurde, stehen zwei Raser erneut vor Gericht. Der Bundesgerichtshof hatte eine Verurteilung der 29 und 26 Jahre alte Männer wegen Mordes aufgehoben. Nun muss der Fall zum zweiten Mal verhandelt werden.

15. August - Eine Babysitterin wird nach dem Tod eines 15 Monate alten Jungen in einer Wohnung in Berlin-Marzahn zu drei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt. Das Landgericht spricht die 42-Jährige der Körperverletzung mit Todesfolge schuldig. Sie hat 15 einen Monate alten Jungen im Juni 2017 so massiv geschüttelt, dass es drei Tage später an seinen Kopfverletzungen starb, sagen die Richter.

17. August - Wohl kaum jemand hat die Grauen einer Diktatur so schonungslos und zugleich poetisch beschrieben wie Herta Müller. Sie zeichne «Landschaften der Heimatlosigkeit», befand die Jury, die ihr 2009 den Literaturnobelpreis zusprach. Nun feiert die Autorin ihren 65. Geburtstag.

18. August - Mehrere tausend Menschen protestieren gegen einen Neonazi-Aufmarsch - ohne ihn stoppen zu können. Begleitet von lauten Protestrufen sowie einigen Stein- und Flaschenwürfen marschieren weit mehr als 600 Rechtsextremisten einen Tag nach dem 31. Todestag von Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß durch die Stadtteile Friedrichshain und Lichtenberg. Zuvor hatten sie ihren ursprünglich geplanten Aufmarsch in Spandau abgesagt.

25. August - Die Bürger zum Staatsbesuch: Zum ersten der beiden Tage der offenen Tür der Bundesregierung erkunden rund 63 000 Menschen das Bundeskanzleramt und die 14 Bundesministerien in Berlin. Am zweiten Tag empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Besucher zum traditionellen Rundgang durch das Bundeskanzleramt.

25. August - Der Saisonstart bleibt eine Domäne von Hertha BSC. Zum vierten Mal in Serie holen die Berliner drei Punkte zum Bundesliga-Auftakt. Die Routiniers Vedad Ibisevic und Rune Jarstein sind beim 1:0 gegen Aufsteiger 1. FC Nürnberg die gefeierten Helden im jungen Hertha-Team.

27. August - Die Berliner Polizei nimmt erneut kriminelle Mitglieder arabischer Großfamilien ins Visier. Mit einer großen Razzia geht sie gegen den organisierten Drogenhandel vor. Zahlreiche Kriminalpolizisten durchsuchen Wohnungen in den Stadtteilen Tiergarten und Kreuzberg. Vier Männer und eine Frau werden als mutmaßliche Strippenzieher festgenommen.

30. August - Sonne ohne Ende: Berlin erlebt den wärmsten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1908. Mit 22 heißen Tagen über 30 Grad und 55 Sommertagen über 25 Grad toppt dieser Sommer alles, was bisher gemessen wurde. Auch die Sonnenscheindauer von 872 Stunden binnen drei Monaten sei ein absoluter Rekord. (dpa)