Jahresrueckblick-2018_Februar.jpg

Die wichtigsten Ereignisse des Jahres in Berlin - Februar 2018

Spektakuläre Urteile ... und prominente Freigelassene - das Jahr 2018 hat in Berlin viele Schlagzeilen gebracht. Darunter finden sich gute wie schlechte - und überraschende.

FEBRUAR 2018

1. Februar - Die bisherige Chefkuratorin der Hayward Gallery in London, Stephanie Rosenthal, übernimmt die Leitung des Martin-Gropius-Baus. Die 46-Jährige folgt auf den langjährigen Direktor Gereon Sievernich. Sie will das Ausstellungshaus stärker öffnen.

16. Februar - Wenige Stunden nach seiner Freilassung aus türkischer Haft landet der «Welt»-Journalist Deniz Yücel auf dem Flughafen Tegel. Der 44-Jährige hatte mehr als ein Jahr ohne Anklage in der Nähe von Istanbul in Untersuchungshaft gesessen.

17. Februar - Hunderte Menschen blockieren in Kreuzberg einen rechten «Frauenmarsch zum Bundeskanzleramt». Bei Rangeleien werden sieben Polizisten leicht verletzt. Ein zweiter Aufzug unter dem gleichen Motto erreicht im Juni unter Protest sein Ziel.

19. Februar - Das Bündnis für mehr Videoüberwachung übergibt rund 25 000 Unterschriften an die Innenverwaltung. Die Initiatoren wollen ein Volksbegehren erreichen, sollten Senat und Abgeordnetenhaus nicht ihre wesentlichen Forderungen erfüllen. Im Juni kündigt Innensenator Andreas Geisel (SPD) ein eigenes Gesetz für mehr Videoüberwachung an. Im Oktober stuft der Senat den Gesetzentwurf der Initiative als rechtlich unzulässig ein. Das Landesverfassungsgericht muss nun prüfen.

19. Februar - Nach einer Brandserie in einem Hochhaus in Lichtenberg nimmt die Polizei einen verdächtigen Mann fest. Der 26-Jährige wohnt selbst in dem 18-stöckigen Plattenbau an der Landsberger Allee.

22. Februar - Mit der Ballade «You Let Me Walk Alone» gewinnt der Sänger Michael Schulte in Berlin den deutschen Vorentscheid zum diesjährigen Eurovision Song Contest. Am 12. Mai beim Finale in Portugal landet der 27-Jährige auf dem vierten Platz.

22. Februar - Bei einem Streit im Büro der französischsprachigen katholischen Gemeinde wird der Pfarrer Père Alain-Florent Gandoulou umgebracht. Der mutmaßliche Täter wird am Tag darauf festgenommen, er kommt in eine Psychiatrie.

23. Februar - Für den Ausbau des neuen Hauptstadtflughafens wird mehr Geld benötigt. Die Betreiber erwarten eigenen Angaben zufolge Mehrausgaben von mindestens 500 Millionen Euro - damit würde der Finanzrahmen des Projekts sieben Milliarden Euro erreichen. Ursprünglich war mit zwei Milliarden Euro geplant worden.

24. Februar - Der radikale rumänische Experimentalfilm «Touch Me Not» gewinnt bei der 68. Berlinale überraschend den Goldenen Bären. Das semidokumentarische Werk der Regisseurin Adina Pintilie (38) spaltete während des Festivals die Kritiker. Zu den Höhepunkten der Berlinale zählte die Uraufführung der aufwendig restaurierten Fassung von Wim Wenders' «Der Himmel über Berlin».

26. Februar - Polizeichef Klaus Kandt muss seinen Posten räumen. Innensenator Andreas Geisel (SPD) stellt den 57-Jährigen sofort frei, um einen Neuanfang zu erreichen. Als Nachfolgerin kommt im April mit Barbara Slowik erstmals eine Frau an die Spitze der Berliner Polizei. Die Juristin kommt aus dem Bundesinnenministerium. (dpa)