Jahresrueckblick-2018_Oktober.jpg

Die wichtigsten Ereignisse des Jahres in Berlin - Oktober 2018

Spektakuläre Urteile ... und prominente Freigelassene - das Jahr 2018 hat in Berlin viele Schlagzeilen gebracht. Darunter finden sich gute wie schlechte - und überraschende.

OKTOBER 2018

1. Oktober - Fast vier Jahre nach seinem Rücktritt als Regierender Bürgermeister schließt Klaus Wowereit (SPD) ein Comeback in die aktive Politik aus. «Das war ein Schritt ohne Rückfahrkarte», sagt Klaus Wowereit zweieinhalb Wochen vor seinem 65. Geburtstag.

4. Oktober - Nach den Anfeindungen in Ungarn nimmt die Stiftung des US-Milliardärs George Soros in Berlin ihre Arbeit auf. Soros, ein in Ungarn geborener Holocaust-Überlebender, unterstützt mit seinen Open Society Foundations Bürgerrechtsprojekte in aller Welt.

6. Oktober - Polizisten räumen ein besetztes Haus in Berlin-Moabit. Mehrere Menschen werden aus dem Gebäude in der Berlichingenstraße 12 geholt. Der Einsatz verläuft störungsfrei. Auch in der Skalitzer Straße ist von einer Besetzung die Rede - die Polizei findet jedoch niemanden vor.

9. Oktober - Berlin muss für mehrere Straßen bis Mitte 2019 ein Diesel-Fahrverbot verhängen. Dies entscheidet das Verwaltungsgericht der Hauptstadt. Betroffen sind Teile Leipziger Straße und der Friedrichstraße. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

11. Oktober - Pornostar Stormy Daniels eröffnet die Erotikmesse Venus. Daniels, mit bürgerlichem Namen Stephanie Clifford, hat gerade das Buch «In aller Offenheit: Eine Frau gegen Trump» veröffentlicht. Sie sagt, sie habe 2006 Sex mit Trump gehabt - kurz nachdem dessen Frau Melania ihren Sohn Barron zur Welt gebracht hatte.

13. Oktober - Mit einem kilometerlangen Protestzug durch Berlin setzen Menschen aus ganz Deutschland ein friedliches Zeichen gegen ein Abdriften der Gesellschaft nach rechts. Zu der Demonstration kommen weit mehr Teilnehmer als erwartet: Die Veranstalter zählen mehr als 240 000 Menschen, darunter auch viele Familien.

13. Oktober - Ex-Box-Weltmeister Rocchigiani wird unter großer Anteilnahme zu Grabe getragen. Der Trauerzug mit vielen Prominenten auf dem St. Matthäus-Kirchhof ist über 100 Meter lang. Die jüngsten Kinder schicken eine Video-Botschaft: «Ciao Papa».

19. Oktober - Polizei und Gangster rasen durch den Berliner Berufsverkehr, es fallen Schüsse. Dass am Ende niemand verletzt ist, scheint fast wie ein Wunder: Mehrere Maskierte überfallen am Berliner Alexanderplatz einen Geldtransporter. Am Ende sucht die Polizei auch in sozialen Netzwerken nach Zeugen.

19. Oktober - Müde, aber voller Vorfreude gehen die Handballer der Füchse Berlin in ihr viertes Finale der inoffiziellen Club-WM in Serie. Wie im Vorjahr trifft das Team im katarischen Doha auf den spanischen Top-Club FC Barcelona. Auch wenn die Berliner Außenseiter gegen die Katalanen sind, streben sie den dritten Titelgewinn an.

19. Oktober - Die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli (40, SPD) gerät wegen einer Luxusuhr in einen Shitstorm. Mit Hinweis auf ein vier Jahre altes Foto, auf dem sie eine Rolex trägt, wird ihr in den sozialen Medien Verschwendung von Steuergeldern vorgeworfen. «Mir sagt keiner, was Armut ist. #Rolex», kontert Chebli.

22. Oktober - Nach der Absage des Konzerts von Feine Sahne Fischfilet in Dessau wächst der Ärger über die Entscheidung der dortigen Bauhaus-Stiftung. Aus den beiden Bauhaus-Städten Berlin und Weimar kommen zwei demonstrative Einladungen für die linke Punkband.

24. Oktober - Der Internetgigant Google wollte in Kreuzberg einen Campus für Forscher einrichten. Doch der Widerstand in der Nachbarschaft des Standorts war groß. Nun erklärt Google, auf den Campus zu verzichten. Stattdessen soll in dem ehemaligen Umspannwerk eine soziale Einrichtung entstehen.

27. Oktober - In der Wasserball-Bundesliga zeichnet sich das erneute Titel-Duell zwischen Rekordmeister Spandau 04 und Waspo 98 Hannover ab. Nach klaren Auftaktsiegen gewannen beide Teams auch ihre zweiten Partien hoch und sind neben dem ASC Duisburg ungeschlagen.

27. Oktober - Nach kurzer schwerer Krankheit stirbt Liedermacher und Sänger Ingo Insterburg im Alter von 84 Jahren. Insterburg hatte Ende der 1960er die Band Insterburg & Co gegründet, die mit Blödel-Musik und Parodien Kultstatus erlangte. Bekanntestes Lied: «Ich liebte ein Mädchen aus...».

29. Oktober - Ein halbes Jahr nach dem sogenannten Gürtel-Angriff auf zwei Kippa-tragende Israelis in Berlin wird Janina Levy für ihr beherztes Eingreifen mit dem Preis für Zivilcourage ausgezeichnet. Durch ihr Eingreifen habe die Hamburgerin den Angreifer und seine Begleiter vertrieben, teilt der Preisstifter mit.

31. Oktober - Es ist die größte Einzelinvestition in der Geschichte von Siemens in Berlin - der Technologiekonzern baut in den nächsten Jahren in der Bundeshauptstadt einen großen Innovationscampus. Siemens kündigt an, «bis zu 600 Millionen Euro in eine neue Arbeits- und Lebenswelt» zu investieren.

31. Oktober - Die Berliner Polizei ist nicht zufrieden mit ihrer Halloween-Bilanz: In Schöneberg und Kreuzberg werden Busse beworfen, einmal auch eine Radfahrerin. Beteiligt sind mehr als 100 Kinder und Jugendliche. Die Polizei twittert die Einsätze unter den Überschriften «Halloween I» und «Halloween II». (dpa)