Neue_Nationalgalerie_45973993.jpg
Neue Nationalgalerie (Foto: dpa)

Zum Jubiläum finden am 15. und 16. September Baustellenführungen statt

Baustelle Neue Nationalgalerie

Am Samstag, den 15., und Sonntag, den 16. September 2018, laden die Staatlichen Museen zu Berlin und das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) anlässlich des Jubiläums zu öffentlichen Baustel-lenführungen in die Neue Nationalgalerie ein: Samstag 14 – 18 Uhr, Sonntag 10 – 18 Uhr, jeweils alle 15 Minuten; Treffpunkt: Zugangstor Potsdamer Straße. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich unter: www.smb.museum/veranstaltungen/detail/106052.html.

Der derzeitige Bauzaun der Neuen Nationalgalerie wird in Form einer Open-Air-Ausstellung mit Sonderausstellungsplakaten der vergangenen 50 Jahre bespielt.

Mit einer eigenen Veranstaltung beteiligt sich die Stiftung St. Matthäus am Jubiläum. Am Sonntag, 16. September, findet um 18 Uhr ein hORA-Gottesdienst für Mies van der Rohe statt. In einem Kanzeldialog wer-den Pastor Dr. Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter der EKD, und der Architekt und Mies-Experte Fritz Neumeyer über die „Insel der Ord-nung in der Stadtlandschaft“ (Neumeyer) sprechen. Ab 20 Uhr wird in der St. Matthäus-Kirche der Film „Die Neue Nationalgalerie“ von Ina Weis-se (2017) gezeigt. An allen Tagen kann die Neue Nationalgalerie im Rahmen der Baustellenführungen vom Turm der St. Matthäus-Kirche von oben besichtigt werden (Eintritt frei).

Bereits am Donnerstag, den 13. September 2018, veranstaltet die Natio-nalgalerie in Zusammenarbeit mit der Ernst Wilhelm Nay Stiftung ein Symposium zum Schaffen Ernst Wilhelm Nays, einem der bedeutenden Maler der Klassischen Moderne. In sieben Vorträgen werden neue For-schungen zum Werk Nays vorgestellt. Weitere Informationen zum Programm unter www.smb.museum/hbf.