Stau_in_NRW_61469801.jpg
Stau (Foto: Rolf Vennenbernd/dpa)

ADAC rät am Pfingstwochenende eher zu Fahrten am Sonntag

Am Pfingstwochenende brauchen Autofahrer in Berlin und Brandenburg viel Geduld. «Viele Menschen nutzen das lange Wochenende für kleine Reisen oder Ausflüge», sagte eine Pressesprecherin vom ADAC Regionalclub Berlin-Brandenburg am Dienstag. Insbesondere von Freitag bis zum frühen Samstagnachmittag sei deshalb mit Staus zu rechnen.

Auf der A10 könnte es voll werden: Um den Bereich der Großbaustelle zwischen nördlicher A10 bis zur A24 (Neuruppin) ist den Angaben zufolge mit Staus zu rechnen. Auf dem südlichen Berliner Ring rechnet der ADAC mit weiteren Staus, denn am Dreieck Werder Richtung Magdeburg wird die Fahrbahn erneuert. «In Baden-Württemberg und Bayern fangen die Ferien an, also ist die Staugefahr besonders hoch», hieß es. Auf der A9 in Richtung Halle/Leipzig gibt es zudem mehrere Baustellen - der ADAC rät daher, mehr Zeit einzuplanen.

Wer die Staugefahr reduzieren möchte, sollte demnach den Sonntag als Reisetag nutzen. Spätestens ab Pfingstmontag werde es durch den Rückreiseverkehr erneut voller. Auch innerhalb Berlins komme es in Kreuzberg wegen des Karnevals der Kulturen zu Einschränkungen wegen Sperrungen.(dpa)

Zur ADAC-Stauprognose... »