Handwerker_61311112.jpg
Handwerker (Foto: Patrick Pleul/ZB/dpa)

«Berlin baut wie verrückt»

Kurzfristig einen Handwerker zu finden, wird für Berliner immer schwieriger. Mittlerweile sind die Betriebe durchschnittlich für nahezu ein Vierteljahr mit Aufträgen eingedeckt, wie eine Umfrage der Handwerkskammer ergab. So lange seien die Kollegen noch nie ausgebucht gewesen, hieß es. «Berlin baut wie verrückt», erklärte die neue Kammerpräsidentin Carola Zarth.

Der Geschäftsklimaindex zeige den höchsten je gemessenen Frühjahrswert. Die Umsatzlage sei so gut wie seit 1991 nicht. Auch für die nächsten Monate rechneten die Betriebe mit guten Geschäften. Jeder dritte Betrieb sehe Chancen, zusätzliche Leute einzustellen.

Zarth hatte vor einer Woche den langjährigen Handwerkskammer-Präsidenten Stephan Schwarz in dem Amt abgelöst. Ihr gehört eine Autowerkstatt in Charlottenburg. Für ihren Frühjahrskonjunkturbericht befragte die Handwerkskammer 2360 Berliner Betriebe, 647 davon antworteten. (dpa)