DB_Regio_Werkstatt_B_61002476.jpg
DB Regio Werkstatt Berlin Lichtenberg (Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dp)

DB Regio setzt auf Klebetapete und neue Technik für pünktlichere Züge

Mit Klebefolien in den Toiletten, neuer Reinigungstechnik und schnellerer Wartung will die Deutsche Bahn bei den Regionalzügen im Nordosten die Werkstattzeiten verkürzen und die Pünktlichkeit verbessern. «Wir haben jeden Stein umgedreht und geschaut, wo wir besser und schneller werden können», sagte DB Regio-Sprecherin Katja Stumpp am Dienstag in Berlin. Mitarbeiter der Werkstatt in Berlin-Lichtenberg präsentierten einige Neuerungen aus einem Optimierungsprogramm.

DB_Regio_Werkstatt_B_61003068.jpg
DB Regio Werkstatt Berlin Lichtenberg (Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dp)

Dazu zählt unter anderem ein 40 000 Euro teures Spülgerät, mit dem sich das Innenleben der Zugtoiletten besser reinigen lässt. Jeweils 2000 Euro je Toilette kosten Klebefolien, die aussehen wie Fototapeten und vor Graffiti an Wänden schützen sollen. Werden sie doch beschmiert, lassen sich die Schmierereien leichter reinigen. Darüber hinaus will DB Regio den Anteil der Mitarbeiter erhöhen, die außerhalb der Werkstätten zu mobilen Reparatureinsätzen unterwegs sind.

DB_Regio_Werkstatt_B_61002483.jpg
DB Regio Werkstatt Berlin Lichtenberg (Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dp)

Täglich fahren 1400 Züge durch Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Sie legen rund 120 000 Kilometer täglich. (dpa)