Premiere_der_Show_Vi_59018311.jpeg
«Vivid»-Premiere im Berliner Friedrichstadt-Palast (Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa)

Publikum bejubelt «Vivid»-Premiere im Berliner Friedrichstadt-Palast

Applaus und stehende Ovationen: Mit großem Jubel hat das Publikum am Donnerstagabend die Premiere von «Vivid» im Berliner Friedrichstadt-Palast gefeiert. Die neue Show in dem Revuetheater an der Friedrichstraße verbindet Akrobatik, Tanz und bunte Kostüme des irischen Hutmachers Philip Treacy. Mehr als 100 Künstler sind an der 12 Millionen Euro teuren Produktion beteiligt.

Die Show erzählt in knallbunten Bildern die Geschichte der jungen Androidin R'eye - einer Roboter-Frau mit menschlichen Zügen. Sie bricht aus ihrem fremdgesteuerten Leben aus und begibt sich auf die Suche nach ihrer wahren Identität. Dabei trifft sie auf turnende Muskelmänner, tanzende Schmetterlinge und singende Blumen. Auch die legendäre Girlreihe, bei der die Tänzerinnen synchron ihre Beine in die Luft schwingen, darf im Friedrichstadt-Palast nicht fehlen.

Philip Treacy gilt als einer der berühmtesten Hutmacher der Welt. Er hat Kopfbedeckungen für die Queen, für Lady Gaga, Emma Watson und Madonna entworfen. (dpa)

» VIVID Grand Show - TICKETS BUCHEN «

VIVID ist eine Liebeserklärung an das Leben. Auf Deutsch bedeutet ‚vivid‘ farbenfroh, leuchtend, lebendig. Nicht umsonst erstrahlt der von Philip Treacy, laut The Times „berühmtester Hutmacher der Welt“, gestaltete Kopfputz auf dem Showplakat in allen Farben des Regenbogens. Ein klares Bekenntnis zu Respekt und Vielfalt, gerade in diesen Zeiten. Dementsprechend wird im Video mit dem Einsetzen der Musik aus schwarz-weißer Alltagsmonotonie ein buntes, rhythmisches Treiben. Die Musik von ‚Jungle Extravaganza‘, einem Titel aus der neuen Grand Show, taucht im Großstadtdschungel alles und alle in Farbe.

Im Film und später in der VIVID Grand Show spielt Andreas Bieber den Entertainer. Bieber zählt zu den facettenreichsten Gesangssolisten Deutschlands und stand erstmals 1989 in ‚Cats‘ auf der Bühne. Es folgten weitere Hauptrollen in Premieren der Vereinigten Bühnen Wien. Seinen TV-Durchbruch hatte der Mainzer in der langjährigen ARD-Vorabend-Serie ‚Marienhof‘.

Die 17-köpfige Showband ist im Ensuite-Bereich eine der größten der Welt. „Die große Musikvielfalt einer stilistisch so weit gespannten Bühnenproduktion wie der VIVID Grand Show perfekt zu beherrschen und jeden Abend mitreißend zu spielen, ist eine Herausforderung und gleichzeitig eine absolute Stärke der Band“, so Intendant Dr. Berndt Schmidt. „Unser Anspruch ist großartiges, beeindruckendes Show- Entertainment. Live-Musik gehört da untrennbar dazu.“

VIVID ist mit zwölf Millionen Euro Budget die teuerste Produktion in der Geschichte des Palastes. Im Mittelpunkt steht die junge Androidin R’eye, die aus ihrem fremdgesteuerten Leben ausbricht und sich auf die Suche nach ihrer wahren Identität begibt. Die Rolle wird verkörpert von Devi-Ananda Dahm. Die Preisträgerin des Bundeswettbewerbs Gesang beeindruckte sowohl am Theater des Westens als auch in Aufführungen an der Neuköllner Oper oder am Renaissance Theater Berlin.

Als Androidonna, Königin der Androiden, wird Glacéia Henderson auf der größten Theaterbühne der Welt zu erleben sein. Die Mezzosopranistin überzeugte schon an der Anchorage Opera und Opera Fairbanks und begeisterte als Schauspielerin in Theaterstücken. Die Amerikanerin arbeitet als Songwriterin für internationale Filme und Fernsehserien, darunter Warner Bros. ‚Legend of Tarzan‘ mit Oscar-Preisträger Christoph Waltz.

Nach ihrem Erfolg in der französischen TV-Talentshow ‚X Factor‘ spielte Sarah Manesse auf Bühnen in Paris, Toulon und London. Mit ihrer kraftvollen und zugleich gefühlvollen Stimme wird sie als Glamour Girl in der farbengewaltigen Grand Show zu sehen sein – gemeinsam mit über 100 weiteren Künstler*innen aus 26 Nationen.

FSP_PR_VGS_Domina_Android_Kickline_web.jpg
Domina Android Girlreihe; Kopfschmuckdesign & Design Director: Philip Treacy | Kostümdesign & Illustrationen: Stefano Canulli

Zum internationalen Komponist*innen-Team zählen Arne Schumann und Josef Bach, welche die Original-Soundtracks der ersten deutschen Amazon-Serienproduktion ‚You Are Wanted‘ und der Filmkomödie ‚Der Nanny‘ von und mit Matthias Schweighöfer schrieben. Künstler wie Till Brönner, Max Herre und Star-DJ Paul van Dyk vertrauen auf ihr Können. Auch Dave Kochanski ist für viele Größen der Musik- und Fernsehbranche tätig, darunter Grammy-Preisträgerin Britney Spears und ‚American Idol‘ als das über viele Jahre erfolgreichste Fernsehformat der USA.

Das Sounddesign gestaltete Cedric Beatty, zu dessen größten Erfolgen die Grammy-Nominierung für das Live-Album ‚World Tour‘ des Jazzpianisten Joe Zawinul zählte. Er arbeitete für und mit den Rolling Stones, Lou Reed, Keith Richards, BB King und Donna Summer.

Dem allem setzt Philip Treacy aus London den Hut auf. Der begnadete Kopfschmuckmacher arbeitet für die Queen, den europäischen Hochadel, Alexander McQueen, Lagerfeld, Ralph Lauren, Lady Gaga und Madonna. Philip Treacy verantwortet das Kopfputzdesign und die Design Direktion, Stefano Canulli (Paris/Rom) das extravagante Kostümdesign.

FSP_Hausansicht_Juni_2018_Foto_Bernd_Brundert_web.jpg
Der Palast in Berlin | Foto: Bernd Brundert

Tickets erhältlich im Vorverkauf unter www.palast.berlin oder bei der Ticket-Hotline 030-2326 2326.

Infos zur VIVID Grand Show: www.palast.berlin/VIVID