Internationale_Gruen_60004832.jpg
Internationale Grüne Woche (Foto: Christoph Soeder/dpa)

Schaufenster der Ernährungsbranche - alle wichtigen Infos

Bei der Internationalen Grünen Woche in Berlin präsentieren sich immer zu Jahresbeginn die Land- und Ernährungswirtschaft sowie der Gartenbau. Besucher erwarten Zehntausende Nahrungs- und Genussmittel, Hunderte Tiere und Pflanzen. In diesem Jahr sind wieder mehr als 1800 Anbieter aus mehr als 70 Ländern dabei. Partnerland ist vom 17. bis zum 26. Januar Kroatien.

Experten und Politiker diskutieren auf der Grünen Woche Fragen von Landwirtschaft und Ernährung in zahlreichen Kongressen, Foren, Podiumsrunden und Seminaren. Seit Jahren nutzen auch Kritiker der modernen Ernährungsindustrie die Messe als Podium.

2019 hatte die Grüne Woche rund 400 000 Besucher angezogen, davon etwa 85 000 Fachbesucher. Die Unternehmen probieren in Berlin auch aus, wie gut neue Produkte beim Publikum ankommen. (dpa)

Gruene_Woche_63934912.jpg
Internationale Grüne Woche (Foto: Annette Riedl/dpa)

Die wichtigsten Besucher-Infos zur Grünen Woche

Dauer: 17. bis 26. Januar

Öffnungszeiten: 10.00 bis 18.00 Uhr, am 24. Januar bis 20.00 Uhr

Ort: Messegelände Berlin, Messedamm 22, 14055 Berlin

Hallenbelegung: In diesem Jahr gibt es zahlreiche Änderungen durch die Sanierung einiger Messehallen und die erstmalige Nutzung der neuen Halle Hub27.

Eintrittspreise für Privatbesucher: Tageskarte 15 Euro, Gruppenkarte (ab 20 Personen) 12 Euro je Person, Schüler/Studenten 10 Euro, Happy-Hour-Ticket (ab 14.00 Uhr) 10 Euro, Sonntagsticket 12 Euro, Familienticket (2 Erwachsene, 3 Kinder bis zu 14 Jahren) 31 Euro

Verkehrsverbindungen:

S-Bahn: S3, S5, S7, S75 bis Bahnhof Westkreuz, von dort S-Bahn Ring S41, S46 bis Messe Nord/ICC; oder S3, S9 bis Messe Süd

U-Bahn: U2 in Richtung Ruhleben, bis U-Bahnhof Kaiserdamm oder Theodor-Heuss-Platz

Auto: Über die Stadtautobahnen A111, A115 (Avus) und A100 zum Dreieck «Funkturm», Ausfahrt «Messegelände»

www.gruenewoche.de