Pendelnde_Azubis_62500741.jpg
 (Foto: Martin Schutt/zb/dpa)

Mehr als 5500 Ausbildungsplätze unbesetzt

Zum Start des neuen Ausbildungsjahres in Berlin sind immer noch 5.553 Ausbildungsplätze unbesetzt. Jugendliche ohne Ausbildungsplatz können sich direkt an die Passgenaue Besetzung der IHK Berlin wenden. Die dortigen Ausbildungsberater suchen vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen dringend passende Bewerber. Jugendliche können noch bis Oktober eine Ausbildung beginnen.

Die Passgenaue Besetzung sucht vor allem für die Berufsgruppen Büro, Hotel- und Gaststättengewerbe, IT-Branche und Handel nach Bewerbern. Es gibt aber auch für viele weitere Berufsbilder noch freie Ausbildungsplätze, ein Gespräch mit den Ausbildungsberatern lohnt deshalb in jedem Fall. In diesem Gespräch werden Stärken, Schwächen und berufliche Vorstellungen besprochen. Danach stellen die Berater den Kontakt zu den Unternehmen her.

Auszubildender_62476324.jpg
Auszubildender (Foto: Sebastian Kahnert/zb/dpa)

„Vor allem für kleine und mittelständische Betriebe ist die Azubilücke ein Problem“, so Jan Pörksen, Geschäftsführer Bildung & Beruf der IHK Berlin. „Viele wollen ausbilden, haben es aber schwer, an die Jugendlichen heranzukommen. Umgekehrt fehlt Jugendlichen häufig der Überblick, wo welche Stellen frei sind. Mit der Passgenauen Besetzung können wir beiden Seiten das „Matching“ erheblich erleichtern.“
Das Programm „Passgenaue Besetzung“ wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Jugendliche und Ausbildungsbetriebe können sich direkt an die Berater der Passgenauen Besetzung wenden. Ansprechpartner sind Claudia Denkmann (Tel. 030 315 10 490), Sema Gökkaya-Süzen (Tel. 030 315 10 300) und Jaafar Sakr (Tel. 030 315 10 523).

Passgenaue Besetzung... »

Sinkende_Azubizahlen_62502317.jpg
Sinkende Azubizahlen erwartet (Foto: Bernd Wüstneck/dpa)