Spreeradio_deckt_auf_1200x600px.jpg

BSR stellt Greenpeace Rechnung endlich zu

Greenpeace-Aktion an der Siegessäule

Mehr als zwei Monate nach der umstrittenen Farbaktion von Greenpeace an der Siegessäule in Berlin hat die BSR die Rechnung für die Reinigung des Großen Sterns an den mutmaßlichen Verursacher geschickt. Sprecher Sebastian Harnisch sagte dem Radiosender 105‘5 Spreeradio, dass Greenpeace über einen Rechtsanwalt förmlich mitgeteilt habe, die Kosten zu übernehmen. Daraufhin sei die Rechnung von rund 14.000 Euro an die Umweltschutz-Organisation geschickt worden. Greenpeace-Sprecher Björn Jettka betonte, dass die Rechnung geprüft und entsprechend beglichen werde, sobald sie dort eintreffe. Bis Dienstagmittag war das aber noch nicht der Fall.

Strafrechtlich sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. Martin Steltner, Sprecher der Staatsanwaltschaft Berlin, sagte 105‘5 Spreeradio, dass man gegen konkrete Beschuldigte wegen Straßenverkehrsdelikten ermittele, nicht aber wegen Umweltdelikten.

Spreeradio_deckt_auf_1200x600px.jpg

Spreeradio deckt auf - Wir informieren Berlin

Unser Reporter-Team ist für Sie rund um die Uhr im Einsatz, um Ungerechtigkeiten, Skurrilitäten oder Skandale aufzudecken. Außerdem haken wir bei den Fällen nach, die für einen riesigen Aufreger gesorgt haben, aber dann in Vergessenheit geraten sind... Jede Woche ein neues Thema!

Schalten Sie ein! Mittwochs um 6.20 Uhr und 8.20 Uhr bei Jochen Trus am Morgen.