late_night_plakat.jpg

TV-Queen Katherine (Emma Thompson) kämpft für die Quote und gegen die Absetzung ihrer Show...

Die Bewertung von Hans-Ulrich Pönack
EMMA THOMPSON mit herrlichem "Bestien-Charme" - Ein prächtiges Unterhaltungs-Kino
4 Pönis: Richtig gut

Late Night - Die Show ihres Lebens

Genre: Komödie/Drama
Produktion: USA 2018
Laufzeit: 103 Minuten
FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Regie: Nisha Ganatra
Darsteller: Emma Thompson, Mindy Kaling, John Lithgow

Zur Filmseite... »
Kinostart:
29. August 2019

Pönis Filmkritik anhören:

Late Night - Die Show ihres Lebens

Zum Film:

Seit fast 30 Jahren ist Katherine (EMMA THOMPSON) das Gesicht der Talkshow „Tonight with Katherine Newbury“ – von ihren Kollegen geschätzt und ihrem Publikum verehrt.

Doch hinter den Kulissen ist sie eine überhebliche Egomanin. Als ihr vorgeworfen wird, eine „Frauenhasserin“ zu sein, lässt sie spontan die unerfahrene Quereinsteigerin Molly (MINDY KALING) einstellen – als erste Frau in ihrem Autorenteam. Doch die Quoten brechen unerbittlich ein und Katherine soll durch einen angesagten Comedian ersetzt werden. Um ihren Kopf zu retten, bleibt ihr nichts anderes übrig, als ihre Late Night Show in Rekordzeit aufzupeppen. Dabei erweist sich die zielstrebige Molly als echter Glücksgriff. Sie setzt alles daran, ihrer unnahbaren Chefin ein Update zu verpassen – selbst wenn es sie ihren Job kosten sollte! (20th Century Fox)

late_night_szene.jpg
Foto: Late Night - Die Show ihres Lebens (20th Century Fox)

Hans-Ulrich Pönack über den Film:

(...) Was in der Vorwoche für einen neuen Film mit Julianne MOORE galt ("Gloria"), nämlich ausnahmslose Bewunderung und Verehrung für eine Ausnahme-Schauspielerin, gilt in dieser Woche für meine "Lieblings-Britin": EMMA THOMPSON. Die mehrfache "Oscar"- und "Golden Globe"-Preisträgerin ("Sinn und Sinnlichkeit"; "Wiedersehen in Howards End"; "Was vom Tage übrig blieb"; "Tatsächlich ... Liebe"; "Saving Mr. Banks") steht in diesem exzellent-pointierten Medien-Drama im Mittelpunkt des tragikomischen Geschehens.

Als Katherine Newbury. Und angesagte Late Night-TV-Talkerin ("Tonight with Katherine Newbury"). Seit drei Jahrzehnten ist sie "auf Sendung" mit vollem Dampf und vielen komischen Zwischentönen, hat viele "Emmys" gewonnen, doch hinter den TV-Kulissen herrscht Lady Ekel: Katherine, die arrogante, versnobte Egomanin. Die mit ihrer Arbeit verwachsen ist und niemanden an sich heran lässt. Weil ihre Quoten sinken, will sie die neue Sender-Chefin "überschaubar" = absehbar los werden. Haupt-Vorwurf: Frauenfeindlichkeit. Ihre Gag-Strategen, deren Namen sie nicht einmal kennt, sie hat ihnen "Nummern" zugeteilt, sind selbstgefällige weiße Männer, die inzwischen mit ihren Zoten-Witzen nur noch abstinken. Und: Ein Arschloch-Nachfolger, ein junger, windiger Stand up-Star-Komiker-Nachfolger und Grinse-Balg (IKE BARINHOLTZ), ist auch schon auserkoren.

Katherine muss reagieren. Kontern. Über ihren Schatten springen. Engagiert die hochtalentierte indisch-stämmige Autorin Molly Patel (Mindy Kaling) für und in ihr Team. Die bisher als Qualitäts-Managerin in einer Chemie-Fabrik tätig war. Und nun für "frischen Wind" im lustigen Alptraum-TV-Zirkus sorgen soll. Und sorgt, obwohl sie "eine Frau" ist und zudem: Mit Migrationshintergrund! Das komische Problem: Zwei weibliche Alphatiere beginnen sich "auszutauschen". Was wirklich knackig wird.

Ihr Name: MINDY KALING. In den Credits, steht sie als Drehbuch-Autorin, und als solche hat sie sich einen vergnüglich-bissigen Part auf den Zweitrollen-Leib geschrieben. Als Talent-Furie Molly beweist sie beim Casting schlitzohrig-ausgeprägten Humor. Nach der Warnung, sie befände sich gerade auf einem ganz und gar männlichen Territorium, kontert sie süffisant: "Ich habe die Autoren draußen getroffen. Ich denke übermäßige Männlichkeit ist nicht das Problem".

Frauen auf dem - medialen - Kriegspfad. Was Männer lange Zeit herablassend beherrschten, können sie schon allemal. Also zeigen sie enthusiastisch "die Zunge". Worte besitzen quirliges, hinterhältiges Temperament, mit piko-bello-ischer Treffer-Wirkung. Dazu: Respekt und Zuneigung müssen hart erworben werden. Auch und gerade bei und unter: Frauen. Was köstlich zu erleben ist.

EMMA THOMPSON aber krönt. Alles. Mit herrlichem "Bestien-Charme". Erreicht sie vortrefflichen Löwinnen- und Biss-Glanz. Mit enorm viel: satirischem Sinn und poppiger Sinnlichkeit. Ein prächtiges Unterhaltungs-Kino.

P.S.: Ein Gag. Der schön weh tut. Ein werdender Vater möchte eine Gehaltserhöhung. Katherine ist non - begeistert: "Das ist, als würde man einem Drogenabhängigen Geld geben".

Mehr Infos, Kritiken zu Kinofilmen und DVD's gibt es in Pönis Filmclub auf www.poenack.de

late_night_plakat.jpg
Foto: Late Night - Die Show ihres Lebens (20th Century Fox)