Team

Sabine Beck

Moderation

Sabine Beck
Sabine Beck

Drei Songs im Leben von... Sabine Beck

Sabine Beck
Sabine Beck
31.12.2019
Audio-Steckbrief
Drei Songs im Leben von... Sabine Beck!
Reinhören

Was ist Deine Aufgabe bei 105 5 Spreeradio?

Ich bin Radiomoderatorin und habe eine eigene Show: „Sabine Beck bei der Arbeit“, werktags von 10 bis 14 Uhr

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Alles ! Das Vorbereiten meiner Radiosendung, die Moderation und zwischendurch coole Musik zu spielen. Ich höre privat sehr viel Musik. Ich habe mehr oder weniger mein Hobby zum Beruf gemacht. Ein Leben ohne Musik wäre nichts für mich und dann quassel ich halt dazwischen ein bisschen... :-)

Wie bist Du zum Radio gekommen?

Ich habe Veranstaltungen moderiert und Misswahlen. In der Jury einer Misswahl saß eines Abends der Programmchef eines Radiosenders und ich habe ihn gefragt, ob ich mal ein Praktikum bei seiner Radiostation machen dürfte. Er hat ja gesagt und der Rest ist Geschichte…

Gibt es besondere Momente in Deiner Radiolaufbahn, die Du nicht missen möchtest?

Auf jeden Fall. Mein erster Chef (der aus Misswahl-Jury) war ein supercooler Typ. Er kannte meinen Berufswunsch, Moderatorin werden zu wollen und ließ mich anfangs schön in der Redaktion schmoren. Da musste ich Umfragen holen, Radio-Beiträge basteln und die Sendungen redaktionell betreuen. Dort lernte ich, Texte zusammenzufassen und mich in kürzester Zeit in ein Thema reinzuarbeiten. Dann ließ er mich irgendwann Gedichte vortragen, aber nicht einfach Vorlesen sondern richtig Schauspielern mit Gesten und viel Gefühl. So lernte ich, den Text zu spüren und meine ganze Kraft in die Stimme zu legen. Und dann bekam ich eine eigene Sendung!!!

Außerdem kenne ich Jochen Trus schon sehr lange. Wir haben früher ab und zu zusammen moderiert. Von ihm habe ich gelernt, wie man mit Hörern auf der Antenne umgeht, wie man Fragen stellt und den Livecharakter nutzt!

Deine liebste Erinnerung?

Meine lustigste Erinnerung würde ich sagen: Ich sollte die Boyband Boyzone in Berlin treffen und interviewen. Das LIVE-Gespräch sollte maximal 2 Minuten dauern. Am Ende wurden es fast sieben Minuten, weil die einfach nicht aufgehört haben zu quatschen. Mein damaliger Programmchef und der Moderator sind fast ausgerastet. Aber für mich war ’s superlustig.

Dein größter Erfolg?

Privat sind meine Kinder mein größter Erfolg! :-) Beim Radio ist mein größter Erfolg, dass ich mich schon viele Jahre konstant im Berliner Radiomarkt halte und es mir immer noch so viel Spaß macht, wie zu Beginn als Moderatorin Ende der 90er Jahre!

Bist Du Berliner?

Auf jeden Fall, ick bin ’ne echte Berliner Pflanze!

Was magst Du an Berlin?

Berlin ist Lebensgefühl. Entweder man liebt es oder man hasst es. Ich glaube, da gibt es nichts dazwischen. Ich liebe diese große Klappe, die die Berliner haben und doch tragen Sie ihr Herz meistens am rechten Fleck. Wir verstellen uns nicht.

Was magst Du nicht an Berlin?

Ich könnte gut und gerne auf den Winter in Berlin verzichten, der ist mir zu grau und trostlos.

Was ist Deine bevorzugte Musikrichtung?

Das ist eine gute Frage. Ich habe ein T-Shirt auf dem steht: "ALLES ist keine Musikrichtung". Und doch höre ich sehr gerne querbeet, das kommt ganz auf meine Stimmung an. Freitags nach der Arbeit drehe ich gerne mal laut Rock auf, wenn ich mit dem Auto heimfahre. Manchmal höre ich aber auch gerne Deutschrap mit meinem Sohn oder Popmusik mit meiner Tochter. Die 80er liebe ich aber am meisten, das ist meine Jugend. Da hängen viele Erinnerungen dran!

Wer ist Dein Lieblingskünstler/Lieblingssong/Lieblingskonzert?

Lieblingskünstler? Siehe Frage davor...schwer zu sagen. Song? Auf Partys wünsche ich mir immer von Patrick Hernandez „Born to Be Alive“, den finde ich sehr dynamisch und oldschool!!! Da muss ich immer tanzen. Konzert? Ich habe schon so viele Konzerte besucht. Das ist echt verrückt. Aber wenn mir welche in Erinnerung geblieben sind, dann waren das die Konzerte von Coldplay im Olympiastadion, von den Rolling Stones in der Waldbühne oder vom Boss Bruce Springsteen im Olympiastadion. Als er „Born in the USA“ spielte, fing ich vor Freude an zu weinen, weil ich ihn das erste Mal wirklich live zu hören bekam. Das war überwältigend!

Wie entspannst Du am besten? Was ist Dein Gegenpool zum Radio?

Ich entspanne am liebsten und am besten bei einem Bad in der Badewanne und einem Abend mit meiner Familie.

Möchten Sie mit Sabine Beck Kontakt aufnehmen?

Dann schreiben Sie doch ganz einfach eine E-Mail an kontakt@spreeradio.de


undefined
Live · Keine Programminformationen
Audiothek