Team

Steffi Seiler

Moderation / Redaktion

Steffi Seiler
Steffi Seiler

Was ist Deine Aufgabe bei 105 5 Spreeradio?

Es ist ein schöner Mix aus Allem  Ich bin sowohl als Moderatorin als auch Producerin der `Thomas Koschwitz Show` tätig. Das umfasst dann auch den redaktionellen Bereich. Außerdem gibt es ab und an auch mal einen kleinen Reportereinsatz bei Außensendungen.

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Es ist einem oft nicht bewusst, aber als Moderator begleitest du die Leute teilweise den ganzen Tag. Und das ist schon ein schönes Gefühl, Teil ihres täglichen Lebens zu sein. Ich liebe es, wenn wir Menschen glücklich machen können. Denn Glücklichsein ist das Wichtigste im Leben. Und wenn wir dazu etwas beitragen können, mit einem Song oder einem netten Gewinn, ist das doch besser als alles andere.

Wie bist Du zum Radio gekommen?

Tatsächlich wollte ich bis zu meinem Studium gar nicht zum Radio. Ich habe Medientechnik studiert. Dort wurde uns glücklicherweise nicht nur theoretisches Wissen beigebracht. Wir hatten neben einem eigenen TV-Sender und einer Zeitung auch einen eigenen Radiosender. Da konnte ich mich dann erstmals ausprobieren. So entstand meine Liebe zum Radio 

Gibt es besondere Momente in Deiner Radiolaufbahn, die Du nicht missen möchtest?

Ach, das kann man so gar nicht sagen. Es gab Spezialsendungen, die teilweise mehrere Tage andauerten, in denen dann auch nachts gesendet wurde. Das war ziemlich spannend und lustig. Aber vor allem waren es die Menschen, die neben Kollegen auch zu echten Freunden wurden.

Dein größter Erfolg?

Mein größter Erfolg ist: durchgehalten zu haben. Ich habe viele Jahre mit Praktika und Nebenjobs verbracht. Ich bin dran geblieben, obwohl die Aussichten wirklich schlecht waren, so ohne Kontakte in die Medienlandschaft. Ich wollte diesen Job immer durch mein Engagement und mein Können bekommen und letztendlich hat sich meine harte Arbeit ausgezahlt. Ich denke, das ist mein größter Erfolg: nicht aufgegeben zu haben und am Ball geblieben zu sein, auch wenn das echt harte Jahre waren.

Bist Du Berliner? Seit wann bist Du Wahlberliner?

Also mein Fahrrad-Reparateur meinte einmal, wenn man sieben Sommer in Berlin erlebt hat, sei man quasi Berliner. Da ich seit 2009 in Berlin lebe, hab ich jetzt wohl Berlin TÜV . Ursprünglich komme ich aber aus dem malerischen Guben – einer Grenzstadt direkt an der Neiße. Wenn man genug vom Berlin Trubel hat, einfach in den Regio ab in die Heimat und man hat Natur pur und jede Menge Ruhe.

Was magst du /magst Du nicht an Berlin?

Berlin hat viel, das ich liebe: z. B. die vielen kulinarischen Möglichkeiten, Karaoke im Mauerpark und die kurze Anbindung zur Ostsee . Außerdem ist ein Tag in Berlin oft wie eine ganze Woche in einer anderen Stadt. Man kann so unglaublich viel erleben! Berlin ist eine sehr offene Stadt. Ich liebe das! Nur wird das manchmal falsch interpretiert. Ich habe manchmal das Gefühl, wenn Leute nach Berlin kommen, glauben sie, sie könnten sich benehmen wie sie wollen. Berlin ist mittlerweile wirklich dreckig. An Städten wie London oder auch München sieht man: Das muss nicht sein. Und wir alle wollen es doch schön haben, oder?

Was ist Deine bevorzugte Musikrichtung?

Tatsächlich bin ich etwas rockiger angehaucht das geht von Iron Maiden bis hin zu Metal. Aber auch Dancehall ist eine Musikrichtung, die ich gern höre. Aber ich bin wirklich offen was Musikstile angeht. Nur mit Hip Hop und Schlager wird es bei mir etwas schwierig.

Wer ist Dein Lieblingskünstler/Lieblingssong/Lieblingskonzert?

Das kann ich ganz klar mit Seeed beantworten! Ich bin mit Seeed aufgewachsen und sie haben mich sehr geprägt, vielleicht hat mich auch das Berlin Gefühl, das sie in ihren Songs versprühen, hierher gezogen. Auch das Konzert von Peter Fox in der Wuhlheide 2009 war legendär.

Wie entspannst Du am besten? Was ist Dein Gegenpool zum Radio?

Ich liebe es in einem kleinen Cafe zu sitzen, ein Stück Kuchen zu essen und einfach das Treiben dieser schnelllebigen Stadt zu beobachten. Aber auch ein schöner Spaziergang durch Berlins Parks lässt mich zur Ruhe kommen! Im Sommer dann noch eine Decke im Gepäck und einfach mal ein bisschen sonnen und lesen.

Möchten Sie mit Steffi Seiler Kontakt aufnehmen?

Dann schreiben Sie doch ganz einfach eine E-Mail an kontakt@spreeradio.de


undefined
Live ·
Audiothek