hollywood_vampires.jpg

Alice Cooper, Johnny Depp und Joe Perry haben wieder zusammen Musik gemacht

Die Hollywood Vampires haben den Ruf, die teuerste Cover-Band der Welt zu sein. Johnny Depp (56), Alice Cooper (71) und Joe Perry (68) von Aerosmith bringen mit «Rise» - an diesem Freitag (21. Juni) - eine neue Platte auf den Markt.

Während sie auf ihrem ersten Album von 2015, das genau so heißt wie die Band, mit Unterstützung von Größen wie Paul McCartney lediglich Cover-Songs veröffentlichten, haben sie jetzt vor allem eigene Lieder geschrieben.

«Am Anfang ging es uns darum, unsere toten, betrunkenen Freunde zu ehren: Die Jimi Hendrixes, die Jim Morrisons, die John Lennons», sagt Alice Cooper in einem Interview, das die Plattenfirma zum Albumstart zur Verfügung stellte. «Wir wollten eine Kneipenband zusammenstellen.» Hollywood Vampires ist der Name eines Promi-Trinker-Clubs in Los Angeles, den Cooper in den 1970ern mitgegründet hatte.

Die erste Single-Auskopplung «The Boogieman Surprise» ist jetzt schon so etwas wie ein Vampires-Klassiker. Der Song mit Rock-Hymnen-Potential gehört seit ihrer Welttournee im vergangenen Jahr zur Setlist. Prominenten Besuch gibt es auch auf der neuen Platte: In «Welcome To Bushwackers» ist Gitarren-Ikone Jeff Beck zu hören.

«Wir wollten nicht, dass es wie ein Alice-Cooper-Album klingt, und wir wollten auch nicht, dass es wie ein Aerosmith-Album klingt», erklären die Bandmitglieder im Interview zum Albumstart. «Die Platte zeigt jeden von seiner besten Seite, ohne dass jemand uns über die Schulter guckt», fasst Gitarrist Perry zusammen. (dpa)

www.hollywoodvampires.com

Hollywood Vampires bei YouTube:
www.youtube.com/hollywoodvampires

Hollywood Vampires bei Facebook:
www.facebook.com/hollywoodvampires

Hollywood Vampires bei Instagram
www.instagram.com/hollywoodvampires

Hollywood Vampires bei Twitter:
twitter.com/hollywoodvamps