avril_lavigne.jpg

Die Kanadierin singt auf «Head Above Water» über ihre schwere Krankheit

An diesem Freitag (15.02.) meldet sich Avril Lavigne sechs Jahre nach ihrem letzten Album mit «Head Above Water» zurück. Die 34-Jährige singt darauf mit viel Gefühl über die wohl schwerste Zeit in ihrem Leben.

2014 wurde es plötzlich ruhig um die Musikerin. In einer Zeitschrift machte sie später ihre schwere Borreliose-Erkrankung öffentlich, vermutlich ausgelöst durch einen Zeckenbiss. Monatelang sei sie durch die Infektionskrankheit, die Haut, Gelenke und Nervensystem angreift, ans Bett gefesselt gewesen.

Schon auf ihrer Comeback-Single «Head Above Water» thematisierte Lavigne im vergangenen September ihren Leidensweg. Die Power-Ballade hatte sie noch während ihrer Krankheit geschrieben, als sie glaubte, sie werde daran sterben. «Gott, halt mein Kopf über Wasser. Lass mich nicht ertrinken, es wird härter», singt sie.

Neben der musikalischen Verarbeitung erinnert auch ihre eigene Stiftung an die überstandene Krankheit. Dort sammelt die 34-Jährige Spenden für Patienten mit Borreliose und anderen Erkrankungen. «Das Leben ist nicht einfach, es gibt ständig Auf und Abs. Da ist es wichtig, dass Menschen zusammenkommen und sich gegenseitig helfen.» (dpa)

avrillavigne.com

Avril Lavigne bei YouTube:
www.youtube.com/user/AvrilLavigne

Avril Lavigne bei Facebook:
www.facebook.com/avrillavigne

Avril Lavigne bei Instagram:
www.instagram.com/avrillavigne

Avril Lavigne bei Twitter:
twitter.com/AVRILLAVIGNE