IMG_0569.jpg
Privatkonzert a-ha, 21.08.2019

Von Cher bis ZZ Top - 2019 starten in Berlin zahlreiche Bands und Sänger ihre Deutschlandtour

Es sind vor allem Rock-Senioren: Zahlreiche Musiker starten 2019 ihre Deutschlandtour in Berlin oder geben hier das einzige Konzert überhaupt in Deutschland. Besonders stark häufen sich diese Auftritte Anfang Juni. Ein Überblick:

JOE JACKSON (64) feiert 2019 ein doppeltes Jubiläum: 40 Jahre sind seit seinem Debüt vergangen und er hat im Januar sein 20. Studioalbum herausgebracht. Es heißt «Fool». Der britische Sänger, Songwriter und Pianist kommt im März und April auf seiner «Four Decade Tour» nach Deutschland. Sie beginnt am 28. März im Admiralspalast. Danach steht Jackson in Hamburg, München, Stuttgart und Köln auf der Bühne.

EAGLE-EYE CHERRY (50) hat sich im vergangenen Jahr nach einigen längeren Pausen musikalisch zurückgemeldet: mit dem Album «Streets Of You». Nun geht der Bruder der Sängerin Neneh Cherry nach Angaben der Veranstalter erstmals überhaupt auf Deutschlandtour. Sie startet am 8. April im Club Musik & Frieden. Danach kommt der 50-Jährige nach München, Aschaffenburg und Stuttgart.

SWR3_New_Pop_Festiva_58703380.jpg
Eagle-Eye Cherry (Foto: Uli Deck/dpa)

Musikproduzent GIORGIO MORODER (78) ist 4-facher Grammy- und 3-maliger Oscar-Preisträger. Er schrieb zahlreiche Hits, etwa Donna Summers «Love to Love You Baby» und Blondies «Call Me». Auch Filmmusik komponierte der Italiener. Nun geht der betagte Produzent und «Disco-Pate» samt Band erstmals auf Europa-Tour. Sie heißt «The Celebration of the 80s». Am 12. April ist Start im Tempodrom, danach folgen Auftritte in Düsseldorf und Frankfurt.

Im Alter von acht Jahren trat SUZI QUATRO (68) das erste Mal als Sängerin auf. 60 Jahre später steht die in Detroit geborene Musikerin italienisch-ungarischer Herkunft immer noch auf der Bühne. Mit ihrer Band geht sie auch dieses Jahr wieder auf Tour. In Deutschland ist die Rockmusikerin ab 24. April unterwegs - los geht es im Berliner Friedrichstadtpalast. Dann folgen zwölf weitere Auftritte.

Zur Bambi-Verleihung im vergangenen Jahr konnte der Brite mit der Reibeisenstimme wegen einer Verletzung nicht nach Berlin kommen. Doch nun können Fans von ROD STEWART (74) sich auf ihn freuen. In der Hauptstadt startet am 3. Mai die kleine Deutschlandtour des Rockstars mit der dauerblonden Mähne. Auf der Tournee «Blood Red Roses» präsentiert er sein 30. Solo-Album - auch in Hamburg, Mannheim und Köln.

rod_stewart.jpg

DEAD CAN DANCE stehen gleich an zwei Abenden hintereinander in Berlin auf der Bühne: am 16. und 17. Mai im Tempodrom. Beide Konzerte sind schon ausverkauft. Es ist der Start einer kurzen Deutschland-Tournee der Band um Brendan Perry und Lisa Gerrard. Danach folgen Auftritte in Frankfurt und Bochum. Die 1981 in Melbourne gegründete Band ist im Mai und Juni in Europa mit ihrem neuen Album «Dionysus» unterwegs.

Auch nach einer jahrzehntelangen Weltkarriere habe er vor jedem Auftritt noch immer «furchtbare Angst», berichtete STATUS-QUO-Frontmann Francis Rossi (69) im vergangenen Jahr. Der Sänger und Gitarrist ist das einzige verbliebene Gründungsmitglied der 1967 gegründeten Rockband, die am 3. Juni im Tempodrom ihre Deutschlandtour 2019 startet. Es folgen mehrere weitere Auftritte in Deutschland, etwa in Mannheim, Hamburg, Schwerin und bei Festivals.

Dreimal steht ERIC CLAPTON (73) mit seiner Band in diesem Jahr in Deutschland auf der Bühne: am 4. Juni in der Mercedes-Benz-Arena in Berlin, am 8. Juni in Mannheim und am 10. Juni bei den Musikfestspielen in Dresden. Dort bestreitet der Gitarrist das Abschlusskonzert. Ein aktuelles Album hat der britische Blues- und Rockmusiker nicht im Gepäck.

Eric_Clapton_38720219.jpg
Eric Clapton (Foto: dpa)

THE SMASHING PUMPKINS feiern ihren 30. Geburtstag und gastieren im Jubiläumsjahr einmal in Deutschland. Am 5. Juni steht die US-Band um den Sänger Billy Corgan (51) in der Zitadelle Spandau auf der Bühne. Das aktuelle Album mit dem sperrigen Titel «Shiny and Oh So Bright, Vol. 1/LP: No Past. No Future. No Sun.» war im November 2018 erschienen.

Auch FLEETWOOD MAC sind 2019 nur einmal in Deutschland zu Gast: am 6. Juni in der Waldbühne. Es ist eines von drei Konzerten in Europa. Fleetwood Mac feiert mehr als ein halbes Jahrhundert Bandgeschichte und ist in neuer Formation unterwegs: Zu Mick Fleetwood, John McVie, Stevie Nicks und Christine McVie haben sich Mike Campbell und Neil Finn gesellt. Von Gitarrist und Songwriter Lindsex Buckingham (69) hatte sich die Gruppe im vergangenen Jahr getrennt.

ZZ TOP ist fast genauso alt wie Fleetwood Mac: Die Band mit den bärtigen Herren feiert ihren 50. Geburtstag. Am 11. Juni startet sie in der Zitadelle Spandau ihre Deutschlandtour. Die Veranstalter versprechen «alle Hits ihrer unglaublichen Karriere.» Sänger Billy Gibbons (69) sagt in der Konzert-Ankündigung: «Die Bärte sind vielleicht etwas länger, aber alles andere hat sich nicht verändert und wir hoffen, dass es so bleibt!»

Konzert_ZZ_Top_Hell_50016489.jpg
ZZ Top (Foto: dpa)

«40 Trips Around The Sun» - so heißt das Greatest-Hits-Album von TOTO, das 2018 erschien. Seither sind die US-Amerikaner auf einer gleichnamigen Tour unterwegs. Fünf Open-Air-Konzerte der Rocker gibt es nun in Deutschland. Tourstart ist am 30. Juni in der Zitadelle Spandau.

Nach 15 Jahren geht auch CHER (72) erstmals wieder in Deutschland auf Tour. Fünf Konzerte stehen auf dem Plan - das erste am 26. September in der Mercedes-Benz-Arena Berlin. Auf ihrer «Here we go again»-Tour durch Europa präsentiert die Kalifornierin die Songs ihres aktuellen «Dancing Queen»-Albums - ein Tribut an die Musik von ABBA. (dpa)

Cher_58825739.jpg
Cher (Foto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa)