23. Februar 2021 – 105'5 Spreeradio

Verbrauchertipps

Internet per Satellit

SpaceX bietet Breitband-Internet über Satelliten an... Infos und Tipps von Verbraucherexperte Ron Perduss!

Starlink - Satelliten
Starlink - Satelliten, Foto: Peter Komka/MTI/AP/dpa

Elon Musk will uns allen schnelleres und besseres Internet verschaffen - vor allen in den Regionen, wo das noch nicht so ausgebaut ist. Wie das klappen soll, verrät Verbraucherexperte Ron Perduss...

Starlink - Satelliten
Starlink - Satelliten, Foto: Peter Komka/MTI/AP/dpa
23.02.2021
Internet per Satellit
SpaceX bietet Breitband-Internet über Satelliten an... Infos und Tipps von Verbraucherexperte Ron Perduss!
Reinhören

Elon Musk beschert Brandenburg nicht nur eine gigantische Autofabrik, jetzt will er den Brandenburgern und allen Menschen in stark ländlichen Regionen auch noch schnelles Internet bringen. Dazu sollen nicht wie sonst Kabel verlegt werden, sondern ein Netz von Satelliten seiner Firma SPACEX sorgt für das schnelle Internet. SPACEX ist bereits bekannt als Firma, die Weltraumraketen entwickelt. Nun kommt auch ein weltumspannendes Netz von Satelliten, die im niedrigen Erdorbit kreisen und so ein stabiles Netz bieten sollen. Technisch geht es aktuell schon und es werden derzeit mehr und mehr Satelliten in Betrieb genommen. Insgesamt sind ca. 40.000 Mini-Satelliten geplant, um eine weltweite Abdeckung sicherzustellen. Anmeldungen sind auf der Internet-Seite von Starlink bereits jetzt möglich. Ab Mitte 2021 soll es dann losgehen. Wer unbedingt als einer der ersten dabei sein will, sollte sich aber beeilen, denn derzeit sind die Kapazitäten der Internetverbindung noch begrenzt, sodass nur eine bestimmte Anzahl von Nutzern pro Region zugelassen werden. Etwa 100 Euro kostet das Satelliten-Internet im Monat. Hinzukommen noch ca. 550 Euro für den Router und den Versand. Dafür gibt es dann etwa 50-150 Mbit/s an Netzgeschwindigkeit. Das reicht für normale Anwendungen aus. Es soll eine staatliche Prämie von 500 Euro geben, um die Kosten etwas zu senken. Hier gibt es aber noch keine finale Entscheidung. Die Telekom hat auch Interesse bekundet, eine Kooperation einzugehen.

Insgesamt finde ich, dass es eine sehr gute Idee ist, aber preislich ist es einfach für viele noch viel zu teuer. Außerdem ist Satelliten-Internet auch nicht immer nötig. Es gibt Alternativen über Kabel oder auch über das Mobilfunknetz. Diese LTE-Verbindungen über das Mobilfunknetz sind auch für normale Anwendungen schnell genug und mit ab ca. 20 Euro deutlich günstiger als das Satelliten-Internet von Starlink. Über Vergleichsportale wie Check24.de oder Verivox finden Sie schnell für Ihre Region den günstigsten Tarif.

Wenn Sie sich für Breitband-Internet über Satelliten interessieren, melden Sie sich schnell an: www.starlink.com

© Ron Perduss
© Ron Perduss

In dieser Rubrik beraten wir Sie in allgemeinen Verbraucherrechtsfragen... Was zum Beispiel passiert, wenn ich ein Paket falsch in Empfang nehme, wie verhalte ich mich bei Reklamationen, welcher Handyvertrag ist der richtige für mich oder wie kann ich meine Energiekosten drosseln.

Mit unserem Verbraucherexperten Ron Perduss gehen wir diesen Fragen nach, klären deren Rechtslage und beraten Sie, damit Sie besser informiert sind.

Schalten Sie ein - täglich um 8.40 Uhr bei Jochen Trus am Morgen!

Spreeradio Verbrauchertipps

undefined
Live
Audiothek